Frontzahn abgebrochen

Der junge Patient hatte sich beim Beißen auf Legosteine einen bleibenden unteren Schneidezahn unkompliziert, d. h. ohne Eröffnung der Pulpa, abgebrochen.

31-Fraktur

Der abgebrochene Kronenteil war noch vorhanden und wurde unter Kofferdam ohne Lokalanästhesie wieder angeklebt [SÄT, Optibond FL, TetricEvo Flow Schmelz A1, Politur … Okklusionskontrolle].

Die Prognose ist jetzt günstig. Eine abwartende Beobachtung der Vitalität, der Zahn hat auf Kälte reagiert, ist notwendig.

31-Fraktur-Fragment-geklebt

Verfärbter Frontzahn gebleicht und mit Komposit aufgebaut

Der Patient stellte sich mit einem verfärbten Schneidezahn vor.

11-verfaerbt-nach-Wurzelkanalbehandlung

Wir haben die insuffiziente Wurzelkanalbehandlung revidiert und den Zahn intern mit Natriumperborat gebleicht. Die Bleicheinlage musste einmal gewechselt werden. Die Schneidekante wurde mit Komposit wiederhergestellt.

11-bleichen-und-komposit

11-bleichen-und-komposit-lippenlinie

Wenn das interne Bleichen nicht erfolgreich gewesen wäre hätte man den Zahn mit einer Keramikteilkrone versorgen können.

Ein schöner Seitenkanal

Am linken Schneidezahn mit Primärteleskop tritt Eiter aus der Zahnfleischfurche. Das Ausgangsröntgen zeigt eine hypodense Struktur im Bereich der Wurzelspitze und der mesialen Wurzelwand.

21-Endo-Ausgangsbild

Wir haben die Diagnose einer primär endodontischen Läsion gestellt und entsprechend die Wurzelkanalbehandlung durchgeführt.

Im Kontrollröntgen stellt sich der Seitenkanal dar, der für die mesiale Osteolyse ursächlich war.

21-Endo-Kontrolle

Die Prognose des Zahnes ist jetzt günstiger.

Portrait

Wir machen in der Regel bei Neuaufnahmen von Patienten einen dentalen Fotostatus und, das Einverständnis selbstredend vorausgesetzt, ein Porträtfoto. Hier kommt jetzt das einzige Portraitfoto, das ich auf den zahnnotizen veröffentlichen werde. Es ist nämlich eine zufällige, sehr schöne Abstraktion des menschlichen Gesichts in Pastell:

Portrait

Reparatur einer Amalgamfüllung mit Komposit

Die Patientin zeigte bei einer Routinekontrolle eine Randkaries mit deutlichem Randspalt an Zahn 45. Die Patientin wollte eine Reparatur. Wir haben unter Kofferdam den Defekt mit Komposit repariert und die alte Amalgamfüllung aufpoliert.

Randkaries-Amalgam

Die reparierte Füllung:

Fuellungsreparatur-mit-Komposit

neue Krone am Schneidezahn

Die Patientin war mit der alten Krone (alio loco) am rechten Schneidezahn nicht zufrieden.

alte-Krone-11

Wir haben eine passende Vollkeramikkrone ohne Metallrand eingegliedert. Die Keramikkrone ist jetzt von den natürlichen Zähnen nicht mehr zu unterscheiden.

smile-1c-Detail

smile1b

Der Zahnfleischrand ist unmittelbar nach dem Einkleben noch etwas gereizt. Die Blautönung durch den alten Metallrand konnte vollständig beseitigt werden.

Wurzelbehandlungen des Tages

Der Patient stellte sich mit einer Aufbissempfindlichkeit an Zahn 25 vor. Der Zahn reagierte nicht auf den Kältetest und die Befunde führten zur Diagnose einer Pulpanekrose (Zahnmark war abgestorben). Wir haben die Wurzelkanalbehandlung in einer Sitzung durchgeführt. Im apikalen Delta wurden vier Seitenkanäle vollständig gefüllt. (Die Zahnzwischenraumkaries an den Nachbarzähnen wird in einer kommenden Sitzung behandelt.)

Endo-WF-25 Endo-WF-25-detail

Die Prognose ist jetzt günstig.

Die folgende Patientin hatte ähnliche Beschwerden bei dem überkronten Zahn 44. Auch hier lag eine Pulpanekrose vor. Wir haben den Zahn in einer Sitzung endodontisch versorgt.

Endo-WF-44-a

Auch hier ist die Prognose sehr günstig. Der Zahn daneben (43) hat eine etwas zu kurze Wurzelkanalfüllung (alio loco).

Wurzelkanalbehandlung des Tages

Der Patient stellte sich mit Schmerzen unten rechts vor. Die Backe war rechts unten geschwollen. Der Zahn 46 zeigt eine große Aufbaufüllung und reagierte auf Kälte negativ und auf Klopfen (Perkussion) schmerzhaft. Das Röntgenbild zeigt eine ausgedehnte hypodense Struktur im Bereich der Wurzelspitze. Die Diagnose ist eine apikale Osteolyse in Folge einer Pulpanekrose (Zahnmark ist abgestorben.

Wir haben die Wurzelkanalbehandlung in einer Sitzung durchgeführt.

Ausgangsröntgenbild:

Endo-46-Ausgangsroe

Alle vier Kanäle sind bis zur apikalen Konstriktion gefüllt:

Endo-46-Kontrolle-Wurzelfuellung

Die Prognose ist nun günstiger. Der Zahn sollte mechanisch stabil und bakteriendicht mit einer Teilkrone versorgt werden.

schönere Zähne

Die Patientin störte schon lange Zeit das Erscheinungsbild ihrer Oberkieferschneidezähne.

Oberkieferfrontzaehne-0

Wir haben den Zahn 11 mit einem Keramikveneer versorgt und die insuffizienten Füllungen an den anderen Zähnen ausgetauscht.

Oberkieferfrontzaehne-1

OK! Das zweite Foto ist deutlich heller, war aber keine Absicht. Und der Gesamteindruck wird so noch besser verständlich, denn das Lächeln der Patientin ist einerseits natürlich geblieben, hat aber auf der anderen Seite unglaublich gewonnen. Sichtbar wäre das noch besser auf einem vollständigen Porträtfoto, das ich allerdings prinzipiell nicht veröffentlichen möchte.

Alte Füllung nah am Nerv – Zahnschmerzen

Der Patient stellte sich als Neuaufnahme mit Beschwerden am Zahn 46 vor. Der Zahn reagierte auf Kälte und war aufbissempfindlich. Im Röntgenbild ist deutlich eine tiefe „nervnahe“ Füllung zu sehen.

Pulpa-aperta-46

Wir haben die alte Füllung unter Kofferdam schrittweise entfernt. Das folgende Bild zeigt noch Reste der alten Füllung in der Tiefe:

Nah-am-Nerv-1

Wir haben den Rest der Plastikfüllung mit einem Handinstrument entfernt. Die Pulpawunde fing sofort an zu bluten. Als Ursache der Beschwerden konnte eine Entzündung der Pulpa nach Eröffnung und unsachgemäßer Überkappung festgestellt werden.

Nah-am-Nerv-2-Pulpa-offen

Wir haben die Blutung mit 3 % NaCl gestillt.

Nah-am-Nerv-3-Pulpa-offen

Anschließend wurde die Pulpawunde mit MTA (Mineral Trioxid Aggregat) abgedeckt. Das MTA wiederum wurde mit einer dünnen Schicht Kompomer überzogen und danach wurde die Kavität mit Komposit gefüllt.

Die Prognose des Zahnes, d. h. dass der Zahn vital bleibt und sich die symptomatische Entzündung zurückbildet, ist jetzt gut.

Zahnhalsrestaurationen mit Komposit

Der Patient stellte sich als Neuaufnahme mit insuffizienten Zahnhalsfüllungen und Erosionen (Säureschäden) vor.

Zahnhalsfuellungen-insuff

Wir haben an den drei linken Schneidezähnen die alten Füllungen entfernt und die Zähne mit Kompositrestaurationen versorgt (Empress Direkt Dentin A 2; A 3; A3,5 und Flow A3,5 – SÄT Total Etch, Optibond FL).

Das Foto zeigt die Situation unmittelbar nach dem Ausarbeiten. Das Zahnfleisch ist noch etwas gereizt und die Zähne sind noch leicht ausgetrocknet. (Zur Vergrößerung, wie immer, direkt auf das Bild klicken – die ganzseitige Bilddarstellung kann in der Regel noch einmal durch Klicken vergrößert werden.)

Zahnhalsrestaurationen-KompositZahnhalsrestaurationen-Komposit-b

 

Keramikrestauration Zahn 36

Hier sieht man deutlich die Grenzen der Keramikrestauration an Zahn 36 bei der Anprobe unter Kofferdam:

Keramik-36-Anprobe

Sobald die Restauration eingeklebt ist, sind die Übergänge nicht mehr zu sehen:

Keramik-36b

Das Foto zeigt die hervorragende Passung unmittelbar nach dem Einkleben. Die Kleberreste wurden anschließend entfernt.

Wurzelkanalbehandlung Eckzahn oben rechts

Aufgrund einer tiefen Zahnhalskaries wurde dieser Eckzahn nach leichten Beschwerden avital. Wir haben die Wurzelkanalbehandlung durchgeführt. Hier die Kontrollaufnahme der Wurzelkanalfüllung:

Endo-13

Auch hier wird in den folgenden Sitzungen der Zahn stabil mit einer Keramikteilkrone versorgt. Die Prognose ist günstig.

Wurzelkanalbehandlung Zahn 15

Der Patient stellte sich mit einer Pulpanekrose an Zahn 15 vor. Wir haben die Wurzelkanalbehandlung unter Kofferdam mit Dentaport ZX (Morita) und ProFile NiTi-Feilen durchgeführt. Die Kanalfüllungen wurden mit AH Plus und Guttacore Opturatoren gemacht. Das Kontrollröntgen zeigt die Füllungen des Kanalsystems bis zur apikalen Konstriktion:

Endo-15

Der Zahn wird in einer Folgesitzung mit einer defektbezogenen Keramikteilkrone versorgt. Die Prognose ist gut.

Wurzelkanalbehandlung Zahn 26

Die Patientin stellte sich mit leichten Beschwerden an Zahn 26 vor. Der Sensibilitätstest mit Kältespray verlief negativ. Aufgrund der dezenten hypodensen apikalen Strukturen im Ausgangsröntgenbild im Sinne einer beginnenden Osteolyse gingen wir von einer Pulpanekrose aus. Wir haben daraufhin die Wurzelkanalbehandlung durchgeführt und die Diagnose hat sich im Laufe der Behandlung bestätigt. Das Kontrollröntgen der Wurzelkanalfüllungen zeigt alle vier Kanäle und eine schöne „geschlängelte“ Projektion des mb2:

Endo 26 mb2

Die apikalen Puffs machen bei streng aseptischem Arbeiten in keinem Fall Probleme, sie belegen vielmehr die Füllung des Kanalsystems bis zu den apikalen Konstriktionen und darüber hinaus.

Wurzelkanalbehandlung an Zahn 27 und Keramikteilkrone

Der Patient stellte sich mit heftigen Zahnschmerzen an Zahn 27 vor. Das Röntgenbild, das im Notdienst alio loco angefertigt wurde, zeigt eine pulpennahe Füllung. Die Diagnose lautet auf symptomatische, irreversible Pulpitis.

Wir haben eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt und den Zahn anschließend mit einer Keramikteilkrone (e.max Press) versorgt.

Ausgangsröntgenbild mit großer „nervnaher“ Füllung:

Endo 27 ausgangsroe

Kontrollröntgen der Wurzelkanalfüllungen (mb2 ist dargestellt):

Endo 27 ausgangsroe 2 Keramikteilkrone unmittelbar nach dem Einkleben:

Keramikteilkrone-27

Wurzelkanalbehandlung bei starken Schmerzen

Der Patient stellte sich mit starken Zahnschmerzen unten links vor. Der Zahn 37 reagierte verstärkt auf Kälte und war aufbissempfindlich. Die Diagnose ist eine symptomatische, irreversieble Pulpitis. Wir haben die Wurzelkanalbehandlung durchgeführt unter Kofferdam, mit Dentaport ZX von Morita, ProFile NiTi- Feilen …. Der Zahn wurde in einer einzigen Sitzung aufbereitet und definitiv gefüllt.

Endo-37

Parodontose an mehrwurzligem Zahn 27

Der Zahn 27 sollte auf Grund des Wunsches der Patientin im Rahmen einer parodontalen Initialtherapie entfernt werden. Die Konkremente an den Innenseiten der Wurzelgablungen (Trifurkation) sind beachtlich. Wir haben bei allen anderen Zähnen eine erhaltende Initialtherpie geschlossen durchführen können mit günstiger Prognose. Hier der Zahn mit Belagansammlungen von vermutlich mehreren Jahrzehnten:

Konkremente-Trifurkation-27-1 Konkremente-Trifurkation-27-2 Konkremente-Trifurkation-27-3 Konkremente-Trifurkation-27-4

Karies unter Füllung

Der Patient stellt sich als Neuaufnahme mit Schmerzen beim Kauen unten rechts vor. Die Untersuchung zeigt an Zahn 47 eine zahnfarbene Füllung mit einer verdächtigen bräunlichen Transluzenz.

Karies-unter-Komposit-ausgang

Das Röntgenbild zeigt eine ausgedehnte hypodense Zone unter der Füllung im Sinne einer versteckten tiefen Restkaries:

47-Karies-unter-Fuellungc

47-Karies-unter-Fuellung2

Wir haben die alte Füllung herausgebohrt und die Karies unter dieser Füllung schrittweise entfernt und anschließend eine neue Füllung gelegt:

Karies-unter-Komposit-5

Karies-unter-Komposit-4Karies-unter-Komposit-3Karies-unter-Komposit-2Karies-unter-Komposit-5a

Komposit-47

Approximalkaries = Karies „zwischen“ den Zähnen

Hier führten leichte Beschwerden und die Röntgenaufnahme zur Diagnose:

BF-18-m-D3-ohne-ps BF-18-m-D3

Von außen war nicht viel zu sehen:

Zahnzwischenraumkaries-18-0

Aufgebohrt sieht man die Zahnfäule (= Karies):

Zahnzwischenraumkaries-18-1 Zahnzwischenraumkaries-18-2

Wir haben nach Exkavation den Defekt mit Komposit verschlossen:

Komposit-18-3

Karies zwischen den Zähnen

Hier das Foto am Ende der Behandlung, Nichts zu sehen am linken Zahn, am rechten eine alte Füllung, nicht schön, aber funktioniert noch.

Komposit-od

Der linke Zahn hat eine unsichtbare Kompositfüllung. Warum hat er die? Ganz einfach, der Zahn hatte ein Loch. Von außen konnte man das zunächst kaum ahnen:

Zahnzwischenraumkaries

Mit ein bisschen Erfahrung sieht man allerdings verdächtige Tranzparenzen. Während der Behandlung stellt sich die Zahnzwischenraumkaries dann wie folgt dar:

Zahnzwischenraumkaries-2

Zahnzwischenraumkaries-3

Zahnzwischenraumkaries-3-Detail

Zahnzwischenraumkaries-4

 

Knirschen nach links und Schlifffacetten

Der Patient stellte sich mit muskulären Beschwerden im Bereich der Kiefer- und Halsmuskulatur vor. Auffällig sind die Schlifffacetten im Eckzahn- und Prämolarenbereich links. Wo die Zähne aufeinanderreiben ist hier gut zu sehen:

Schlifffacetten-Knirschen-im-Schlussbiss Schlifffacetten-Knirschen

Der Patient hat bereits verschiedene Therapien, unter anderem zwei Schienen, hinter sich. Der Erfolg war nicht anhaltend. Wir haben vorgeschlagen zunächst probatorisch mit Komposit eine Eckzahnführung links aufzubauen. Sollte sich das bewähren und das Komposit schnell abgerieben sein, kann man die Eckzahnführung in attritionsbeständigerer Vollkeramik herstellen und ankleben. Die von mir geplanten Maßnahmen sind rein additiv und vollständig reversibel. Alio loco wurde bereits rechts „eingeschliffen“ und es wurde eine nur im Seitenzahnbereich abgestützte Wasserkissenschiene hergestellt.

Kronenwurzelfraktur an oberem Schneidezahn

Der Patient stellte sich als Neuaufnahme vor. Der Zahn 21 zeigt einen ausgedehnten Kunststoffaufbau palatinal und eine Metallschraube als Radixanker. Die Schmelzlamelle zur Lippe hin ist angebrochen.

11-Kronenfraktur-pal-2 11-Kronenfraktur-vest Kronenfraktur-vest

Das Ausgangsröntgen zeigt die Metallschraube, die offenbar nicht richtig in den Kanal gedreht wurde, sodass ein großer Teil des vorgebohrten Wurzelkanals leer blieb.

Endo-21-Schraube

Wir haben den Schraubenaufbau entfernt:

Stupf-mit-Schraube

Kronenfraktur-nach-Stiftentf

Dannach wurden alle alten Kunststoffreste entfernt und ein FRC Postec Plus Kompositstift geklebt, der den ganzen vorpräparierten Raum des Wurzelkanals zur Retention nutzt:

Endo-21-FRC-Postec-Plus Stift-und-Kompositaufbau-roh

Danach wurde der Kronenstumpf ganz normal präpariert zur Aufnahme einer e.max Press Vollkeramikkrone in der nächsten Sitzung:

Stift-und-Kompositaufbau-prep2

Revision einer Wurzelkanalbehandlung

Die Patientin stellte sich mit pochenden Schmerzen an Zahn 11 vor. Das Ausgangsröntgen zeigt eine hypodense Struktur apikal im Sinne einer entzündlichen Osteolyse. Die Wurzelkanalfüllung (alio loco) scheint im apikalen Fünftel nicht ganz wandständig zu sein.

endo 11 ausgangsroe

Nach Revision der Wurzelkanalbehandlung mit ProTaper Revision, ProFile, Dentaport ZX unter Kofferdam zeigt die Kontrollaufnahme einen „apical puff“ und eine apikal randständige Wurzelkanalfüllung. Die Prognose ist günstig.

endo 11

Komposit bei abgebrochenem Frontzahn

Der junge Patient stellte sich zusammen mit seinen Eltern bei uns vor, weil ihm die Kompositrestauration an Zahn 11 nicht gefiel. Wir haben den Zahn unter Kofferdam, mit Empress Direkt Dentin A2, A1 und Bleach XL und Schmelzmasse A2, A1 und Bleach XL rekonstruiert.

Komp-detail-new

Alte Situation:

komp-detail-old-01

Alte-Kompositfuellung-11-b

Alte-Kompositfuellung-11

Währen der Arbeit unter zahnfarbenem Kofferdam:

Komposit-in-Arbeit-a

Unmittelbar nach Abnahme des Kofferdams mit noch etwas zu heller, ausgetrockneter Zahnsubstanz:

Komposit-11 Komposit-11-c

Wurzelkanalbehandlung des Tages

Der Patient stellte sich mit über die Feiertage seit 4 Tagen andauernden heftigen Zahnschmerzen vor. Die Diagnose lautet auf irreversible symptomatische Pulpitis. Wir haben unter Kofferdam mit NiTi-Feilen und Dentaport ZX die Wurzelkanalbehandlung in einer Sitzung durchgeführt. Die Kontrollaufnahme zeigt die vier Kanäle des Zahnes 27 incl. des mb2.

Endo27

Abgebrochener Schneidezahn

Der Patient stellte sich als Neuaufnahme mit einem abgebrochenen Schneidezahn 21 vor. Teile der alten Füllung und ein Metallstift sind noch zu sehen:Schneidezahn-abgebrochen

Wir haben den Zahn unter Kofferdam mit einer direkten Kompositrestauration wiederhergestellt. Material: Empress Direct Dentin A 4 und A 3,5 und Schmelzmasse A 4 und A 3,5, Optibond FL …

Eckenaufbau-Komposit-21

Keramikteilkrone des Tages

Hier sieht man die Keramikteilkrone (e.max Press, Labor Steinborn) an Zahn 36 zur Anprobe unter Kofferdam:

Keramikteilkrone-Anprobe

Das folgende Foto zeigt die Situation unmittelbar nach dem adhäsiven Befestigen mit SÄT, Optibond FL, Variolink DC. Zum Adichten wurde jede Menge Oraseal (weißer Schaum) verwendet.

Keramikteilkrone-ink

 

Die Kleberreste wurden anschließend entfernt.

Randkaries an Goldinlay

Der Patient stellte sich mit einer „rauhen Stelle“ an Zahn 15 vor. Die Untersuchung ergab eine Randkaries. Das Goldinlay ist ca. 20 Jahre alt. Die Lage des Inlayrandes im Kontaktareal des palatinalen Arbeitshöckers ist suboptimal und könnte zu dem Problem beigetragen haben. Der Zahn tut nicht weh und reagiert eindeutig positiv auf den Kältetest. Wir werden den Zahn in einer kommenden Sitzung mit einer Vollkeramikteilkrone aus e.max Press versorgen.

Randkaries-Goldinlay

Detail:

Randkaries-Goldinlay-Detail