Von außen sieht der Zahn mit der Goldrestauration zunächst vollkommen in Ordnung aus:

Goldrestauration-mit-Randspalt

Im Röntgenbild ist deutlich ein Randspalt zwischen Goldrestauration (im Bild sehr hell, weil nicht strahlendurchlässig) und Zahnsubstanz zu sehen. Der Randspalt kann nicht gereinigt werden und bietet eine Siedlungsstelle für karieserzeugende Keime:

Goldrestauration-mit-Randspalt-roe01

Der Teil der Goldversorgung zum Zahnzwischenraum hin konnte sehr leicht entfernt werden, da der Befestigungszement hier schon erweicht war. Unter dem Gold sind bakterielle Beläge, zersetzter Zement und Karies zu sehen:

Karies-Zahnfleischentzuendung-Zahnzwischenraum-unter-Gold-0

Wir haben dann das Gold und die Karies darunter entfernt, den Zahn mit einer dentinadhäsiven Kompositrestauration wieder aufgebaut und einen Faden zwischen Zahnfleisch und Zahn gelegt, der nach dem Abdruck wieder entfernt wurde. In zwei Wochen wird dieser Zahn dann definitiv mit Vollkeramik versorgt:

Aufbaurestauration-0-und-Faden-fuer-Keramik