Seite auswählen

neue Krone am Schneidezahn

Die Patientin war mit der alten Krone (alio loco) am rechten Schneidezahn nicht zufrieden.

alte-Krone-11

Wir haben eine passende Vollkeramikkrone ohne Metallrand eingegliedert. Die Keramikkrone ist jetzt von den natürlichen Zähnen nicht mehr zu unterscheiden.

smile-1c-Detail

smile1b

Der Zahnfleischrand ist unmittelbar nach dem Einkleben noch etwas gereizt. Die Blautönung durch den alten Metallrand konnte vollständig beseitigt werden.

Keramikverblendschalen an den mittleren Schneidezähnen im Oberkiefer

Der Patient stellte sich mit starken Hartsubstanzverlusten durch Erosion (Säuren) und Attrition (Knirschen) vor.

Ausgangsbilder:

Erosionen-und-Bruxismus-4

Erosionen-und-Bruxismus-0

Wir haben nur die mittleren Schneidezähne mit Keramikverblendschalen (Veneers) versorgt:

Veneer-11-und-21-0

Detailfoto 1:

Veneer-11-und-21-Detail-3

Detailfoto 2:

Veneer-11-und-21-Detail-5

noch mal ein Bild der Ausgangssituation zum Vergleich:

Erosionen-und-Bruxismus-3

Material: IPS e.max Press, Variolink Veneer neutral, SÄT, Optibond FL, Monobond Plus und Flusssäure.

No-Prep Veneers: Die Zähne wurden nicht beschliffen, sodass kein iatrogener (durch den Zahnarzt verursachter) Substanzverlust hinzugekommen ist.

Zahntechnik: Dieter Steinborn, Würzburg.

Reparatur einer Vollkeramikkrone

An der Vollkeramikkrone des Schneidezahnes war beim Biss auf einen Olivenkern ein Teil der Schneidekante abgebrochen.

Keramikfraktur

Die Krone wurde in einer Praxis in Düsseldorf eingegliedert. Wir haben die Reparatur mit Komposit durchgeführt. In Stichpunkten: hautfarbener Kofferdam, 5% Flusssäure für 60 Sek., Optibond FL Adhäsiv (kein Primer), Empress Direct Dentin A2, Schmelz A2 und Schmelz Bleach L, OptraPol und Occlubrush.

Keramikrep

Detail:

Detail