Seite auswählen

Nicht gefüllter vierter Wurzelkanal

Das Ausgangsröntgen ist eher unauffällig. Vielleicht sind die Wurzelkanalfüllungen etwas zu kurz. Die Patientin hat keine Beschwerden. Lediglich die Keramikteilkrone, die vor Jahren in München angefertigt wurde, war zerbrochen. Wir haben besonders wegen der etwas zu kurzen mesialen Füllungen zu einer Endorevision vor Neuanfertigung der Keramikteilkrone geraten.

Ausgangsröntgen:

ausgangsbild-endorevision-46

Während der Darstellung der Kanaleingänge zeigte sich aber, dass der distobuccale Kanal „leer“ war, also in ganzer Länge und nicht nur im Bereich der Wurzelspitze keine Wurzelkanalfüllung aufwies.

keine-fuellung-im-distobuccalen-kanal

keine-fuellung-2-im-distobuccalen-kanal

Wir haben dann alle 4 Kanäle vollständig aufbereitet und gefüllt. Auch der Isthmus zwischen den beiden mesialen Kanälen ist jetzt aufbereitet und gefüllt und der 4. distobuccale Kanal sowieso.

46-wurzelkanalfuellungen-in-4-kanaelen

Die Röntgenkontrolle der Wurzelkanalfüllungen:

kontrolle-endorevision-46

Die Prognose des Zahnes ist jetzt sehr deutlich verbessert.

Revision einer Wurzelkanalbehandlung

Die Patientin stellte sich mit pochenden Schmerzen an Zahn 11 vor. Das Ausgangsröntgen zeigt eine hypodense Struktur apikal im Sinne einer entzündlichen Osteolyse. Die Wurzelkanalfüllung (alio loco) scheint im apikalen Fünftel nicht ganz wandständig zu sein.

endo 11 ausgangsroe

Nach Revision der Wurzelkanalbehandlung mit ProTaper Revision, ProFile, Dentaport ZX unter Kofferdam zeigt die Kontrollaufnahme einen „apical puff“ und eine apikal randständige Wurzelkanalfüllung. Die Prognose ist günstig.

endo 11