Seite auswählen

Wurzelkanalbehandlung des Tages

Der Patient stellte sich mit Schmerzen unten rechts vor. Die Backe war rechts unten geschwollen. Der Zahn 46 zeigt eine große Aufbaufüllung und reagierte auf Kälte negativ und auf Klopfen (Perkussion) schmerzhaft. Das Röntgenbild zeigt eine ausgedehnte hypodense Struktur im Bereich der Wurzelspitze. Die Diagnose ist eine apikale Osteolyse in Folge einer Pulpanekrose (Zahnmark ist abgestorben.

Wir haben die Wurzelkanalbehandlung in einer Sitzung durchgeführt.

Ausgangsröntgenbild:

Endo-46-Ausgangsroe

Alle vier Kanäle sind bis zur apikalen Konstriktion gefüllt:

Endo-46-Kontrolle-Wurzelfuellung

Die Prognose ist nun günstiger. Der Zahn sollte mechanisch stabil und bakteriendicht mit einer Teilkrone versorgt werden.

Wurzelkanalbehandlung des Tages

Der Patient stellte sich mit einer Fistel zwischen dem Zahn 41 und dem Implantat 31 vor.

Filstel-zwischen-Implantat-31-und-Zahn-41

Zahn 41 reagierte nicht auf den Kältetest, 42 reagierte eindeutig positiv. Beide Zähne zeigen einen mittleren bis schweren Attachmentverlust. Eine aktive Parodontitis besteht nicht. Das Röntgenbild zeigt eine apikale Osteolyse im Bereich der Wurzelspitzen der Zähne 41 und 42. Die knöcherne Umgebung des Implantates Regio 31 ist unauffällig.

41-Endo-Ausgangsroe

Wir haben unter Kofferdam mit Dentaport ZX (Morita) die Wurzelkanalbehandlung durchgeführt. Das Kanalsystem ist vollständig aufbereitet und gefüllt worden. In der Röntgenkontrollaufnahme der Wurzelfüllungen sieht man den mit Sealer gefüllten Fistelgang.

41-Endo-Kontrolle-Wurzelfuellung

Die Prognose des Zahnes ist jetzt günstig.

 

Revision der Wurzelkanalbehandlung Zahn 26

Die Patientin stellte sich mit Schmerzen und einer Schwellung im Bereich der Wurzelspitzen Zahn 26 vor. Das Röntgenbild zeigt insuffiziente Wurzelkanalfüllungen und hypodense Areale im Sinne einer apikalen Osteolyse.

Endorev.-26-Ausgangsbild

Wir haben unter Kofferdam die Wurzelkanalbehandlung orthograd revidiert mit Dentaport ZX (Morita) und Pro Taper Revisionfiles und Pro File NiTi-Feilen. Der zweite mesiobuccale Kanal (mb2) war nicht aufbereitet. Hier die Sondierung mit einer Hedströmfeile ISO 006:

mb2-01

Die beiden mesiobuccalen Kanäle (mb1 und mb2) aufbereitet und getrocknet:

mb2-02

Und hier gefüllt:

mb2-03

Kontrollröntgen der Wurzelkanalfüllungen:

Endorev.-26-WF

Nach Abklingen der Symptome (Schmerzen und Schwellung) und Ausheilen der apikalen Ostitis wird der Zahn mit einer Keramikteilkrone definitiv versorgt werden.

Wurzelkanalbehandlung am avitalen Zahn 37

Der Patient stellte sich als Neuaufnahme mit Schmerzen an Zahn 37 vor. Die linke Wange war geschwollen, der Zahn reagierte nicht auf Kälte und war klopfempfindlich. Die vorhandene Plastikfüllung war undicht und im Röntgenbild ist im Bereich der Wurzelspitze eine entzündliche Osteolyse im Sinne einer apikalen Parodontitis zu sehen.

Ausgangsröntgenbild (OPG-Ausschnitt):

Endo-37-OPG

Wir haben unter Kofferdam mit Dentaport ZX von Morita und ProFile NiTi-Feilen die Wurzelkanalbehandlung durchgeführt. Auf dem Kontrollbild imponiert der Sealer apikal an der distalen Wurzel und der Seitenkanal der mesialen Wurzel.

Endo-37

In einer folgenden Sitzung soll der Zahn definitiv mit einer Keramikteilkrone aus e.max Press versorgt werden. Die Prognose ist jetzt günstig.

Komposit zum Schneidekantenaufbau Zahn 22

Hier kann man das Resultat sehen. Das Foto wurde gleich nach dem Abnehmen des Spanngummis gemacht.

Komp-22

Detailaufnahme Komposit Schneidekantenaufbau mit Empress Direct, Dentin A1, Dentin A2, Dentin Bleach XL, Schmelz A1 und Schmelz A2:

Komp-22-Detail

Ausgangssituation:

Komp-22-vorher-

Detail:

Komp-22-vorher--

Als Vorbehandlung wurde bei dem Zahn 22 eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt und danach für 24 Stunden intern gebleicht mit Natriumperborat und 30%igem H2O2.

Ausgangsröntgen mit apikaler Osteolyse:

Endo-22-Ausgang-

Kontrollröntgen nach Wurzelkanalfüllung:

Endo22WF-

Die Prognose des Zahnes ist nach erfolgreicher Wurzelkanalbehandlung günstig.