Seite auswählen

17 Wurzelkanalbehandlung mit mb2 und Seitenkanal db

Zahn 17 zeigte eine symptomatische, irreversible Pulpitis. Wir haben die Wurzelkanalbehandlung in einer Sitzung durchgeführt. Der zweite mesiobuccale Kanal spaltete sich recht tief vom mb1 ab. Auf dem Foto ahnt man trotz hoher Vergrößerung lediglich die Abspaltung. Mit einer 10er K-Feile kann man die Abzweigung deutlich ertasten.

Detail:

Ausgangsröntgen: es ist zu ahnen, dass die Sache nicht so ganz einfach wird, wie bei einem OK 7er mit einem oder zwei Kanälen.

Kontrolle der Wurzelkanalfüllungen:

Hier ein ähnlicher Zahn 17 aus dem 3D Tooth Atlas 8 von ehuman:

Drei mesiale Kanäle bei 46

Hier die drei Kanäle einer mesialen Wurzel des Unterkiefermolaren:

vergrößert:

Ausgangsröntgen:

Kontrolle Wurzelkanalfüllungen:

Hier die Prozentzahlen der mesialen Wurzeln mit drei Kanälen:

˜

[aus: Hargreaves, K.M., Berman, L.H. & Rotstein, I. Cohen’s pathways of the pulp. (2016). p. 195.e1]

Wurzelkanalbehandlung des Tages

Die Patientin stellte sich bereits im Juli 2017 mit Beschwerden an Zahn 36 vor. Wir haben die alte VMK-Krone durch eine neue e.max Press Vollkeramikkrone ersetzt. Die Beschwerden ließen allerdings nicht nach. Letztlich mussten wir heute aufgrund der irreversiblen symptomatischen Pulpitis die Wurzelkanalbehandlung durchführen.

Ausgangsröntgen mit alter Krone:

Kontrollröntgen der Wurzelkanalfüllungen:

Der geradlinige Zugang zu den vier Kanälen ist auch im Röntgenbild sichtbar. Die Prognose des Zahnes ist gut.

Zwei Kanaleingänge bei Unterkieferschneidezahn 41

Hier die beiden Kanaleingänge, buccal und lingual, von 41. Das Septum zwischen den Kanälen ist nach Abschluss der Aufbereitung noch deutlich zu sehen. Den lingualen Kanal habe ich zunächst nur mit dem Mikroskop gefunden (nicht mit der Lupenbrille).

Hier noch die Kontrollaufnahme der Wurzelkanalfüllungen. Eine exzentische Aufnahme machen wir am nächsten Termin. Wenn man es weiß, sieht man auch in der zentrischen Aufnahme die Überlagerung der beiden gefüllten Kanäle.

Wurzelkanalbehandlung des Tages

Der Patient stellte sich mit Schmerzen an Zahn 47 vor. Der Zahn reagierte nicht auf den Kältetest. Der Perkussionsschmerz (Klopfen auf den Zahn) war deutlich. Die Diagnose ist: Symptomatische Pulpanekrose, d.h. das Zahnmark (= Pulpa) war abgestorben. Wir haben unter Kofferdam mit ProTaper Next und ProFile, Dentaport ZX OTR und Operationsmikroskop ProErgo von Zeiss die Wurzelkanalbehandlung in einer Sitzung durchgeführt. Die Prognose ist jetzt günstig. Später soll der Zahn mit einer Keramikteilkrone versorgt werden.