Seite auswählen

Karies unter Kompositfüllungen

Im Röntgenbild erkennt man die Karies an 16 mesial und 15 distal im Bereich der zervikalen Stufe. Entweder wurde hier von vorne herein nicht ausreichend exkaviert oder es bestand ein Füllungsrandspalt mit folgender Sekundärkaries. (An anderen Zähnen ist auch noch einiges zu tun.)

Die alten Fülliungen schauen von oben gesehen so aus:

Aufgebohrt wird die Karies an der zervikalen Stufe sichtbar.

Wir haben vollständig in der Randzone exkaviert und neue Kompositrestaurationen angefertigt.

Karies unter Kunststofffüllung

Der Patient stellte sich mit Beschwerden an Zahn 46 vor. Die Ränder der alten Kunststofffüllung sind undicht und die Transparenz läßt eine Sekundärkaries unter der alten Füllung erkennen.

Ausgangsbild:

insuffiziente-kompositrestauration

Aufgebohrt:

karies-unter-fuellung-2

Weiter aufgebohrt:

karies-unter-fuellung

Neue Kompositrestauration. Die Verfärbungen der Kaufläche wurden belassen. Die Füllungsgrenzen sind (fast) unsichtbar.

komposit

Mock-up Komposit-Veneer bei Dentalfluorose

Die Patientin hat fluorotische Schmelzflecken, weißlich und bräunlich. Dentalfluorose:

dentalfluorose

Wir haben probehalber Komposit auf einen Frontzahn aufgebracht ohne zu kleben. Man kann die dünne Kompositschicht leicht mit einem Skaler wieder entfernen. Das Mock-up gibt einen Anhalt, wie weit man mit einer sehr dünnen Kompositschicht die Flecken abdecken kann. Dauerhaft würde dann dasselbe Material verwendet werden, allerdings mit Kofferdam, Klebung, Ausarbeitung, Farbschichtung usw..

Die folgenden Fotos zeigen die Schichtstärke des Non-Prep Veneers aus Komposit und die Abdeckung der Flecken da ein Teil des Mock-ups schon weggekratzt wurde. Der Charme dieses Verfahrens ist, dass am Zahn absolut nichts weggeschliffen wird. Damit wäre die Behandlung bei Nichtgefallen auch vollständig reversiebel.

mock-up-kompositveneermock-up-kompositveneer-2