Seite auswählen

Kronenrrandkaries gaumenseits

Der Patient stellte sich ohne Beschwerden zu einem Kontrolltermin vor. Bei der Untersuchung zeigte sich eine fortgeschrittene Kronenrandkaries zum Gaumen hin (palatinal) an den Kronen der Zähne 25 und 26. Wir werden diese Restaurationen zügig erneuern.

kronenrandkaries-gaumenseits

So, jetzt sind die Zähne neu versorgt. Die alten Kronen wurden abgenommen, Karies entfernt, die Stümpfe wurden adhäsiv mit Komposit wieder aufgebaut und die neuen Vollkeramikkronen aus e.max Press wurden eingesetzt.

vollkeramikkronen-25-26

Amalgam ungeeignet für minimalinvasive Restaurationen

Der Patient stellte sich mit Schmerzen an Zahn 37 vor. Die vorhandene Amalgamrestaurtion (aus Südkorea) war an zwei Stellen gebrochen. Prinzipiell benötigt Amalgam eine Mindestschichtstärke von ca. 1,5 mm in der Fissur und makromechanische Unterschnitte zur Retention. Für minimalinvasive Versorgungen ist Amalgam ungeeignet. Wir werden in einer Folgesitzung den Zahn mit Komposit im Sinne einer erweiterten Fissurenversiegelung behandeln.gebrochene-Amalgamfuellung

Unterminierende Karies an undichter Plastikfüllung

Die Patientin stellte sich als Neuaufnahme mit Schmerzen an Zahn 16 vor.

Im Mund kann man eine alte Plastikfüllung mit Randspalt und Füllungsrandkaries sehen:

Karies-unter-Plastikfuellung-02

Detail:

Karies-unter-Plastikfuellung-03

Aufgebohrt 1. Stufe:

aufgebohrt-01

Detail:

aufgebohrt-01-Detail

Aufgebohrt 2. Stufe:

aufgebohrt-02

Aufgebohrt 3. Stufe:

aufgebohrt-03

Detail:

aufgebohrt-03-Detail

Man erkennt unschwer das Ausmaß der kariösen Zerstörung unter einer Füllung mit Randspalt. Die insuffiziente Füllung hat die Baktierien geschützt.

Im Röntgen ist die Tiefe und Ausdehnung des Prozesses zu erkennen. Allerdings untertreiben die Röntgenaufnahmen und klinisch ist der Umfang der Karies größer als auf den Röntgenbildern.

Bissflügel:

C4-an-16

Detail:

C4-an-16-Detail

Ausschnitt aus der Panoramaschichtaufnahme:

C4-an-16-OPG

Zweimal Füllungsrandkaries im Zahnzwischenraum

Während des Beschleifens der Nachbarzähne zeigte sich bei einer Patientin an zwei Zähnen eine erhebliche Füllungsrandkaries im Zahnzwischenraum.

1.

Fuellungsrandkaries-1

Detail:

Fuellungsrandkaries-1-Detail

2.

Fuellungsrandkaries

Detail:

Fuellungsrandkaries-1-Detail1

Die Füllungen wurden alio loco gelegt. Das Tückische an Füllungsrandspalten und der Füllungsrandkaries in den Zahnzwischenräumen ist die erschwerte Diagnostik. Der Zahnzwischenraum ist nicht unmittelbar einsehbar, auf den Röntgenbildern sind kleinere Befunde auch nicht immer erkennbar. In dem hier fotografierten Fall wurde der Schaden erst nach Beschleifen der Nachbarzähne offensichtlich.

Karies unter Kunststofffüllung

Der Patient stellte sich als Neuaufnahme vor. Zahn 16 zeigt eine undichte Plastikfüllung mit offensichtlicher Randkaries.

Plastikfuellung-16-insuffizient

Aufgebohrt sieht man schön die Karies unter der alten Plastikfüllung:

Karies-unter-undichter-Plastikfuellung

Wir haben die alte Füllung und die Karies entfernt und den Zahn mit einer Kompositrestauration versorgt. Das Foto zeigt die Situation unmittelbar nach dem Lichthärten:

Komposit-16