mb2 des Tages

Die Patientin stellte sich als Neuaufnahme mit Schmerzen an Zahn 16 vor. An diesem Zahn wurde vor ca. 2 Wochen alio loco eine sehr tiefe, pulpennahe Füllung gelegt. Im Ausgangsröntgenbild als Ausschnitt der Übersichtsaufnahme wird das Ausmaß und besonders die Nähe der Restauration zum Markraum (Kronencavum) deutlich:

OPG-mb2-a

Die Diagnose lautet auf irreversible, symptomatische Pulpitis. Wir haben unter Kofferdam mit Lokalanästhesie eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt. Zur Aufbereitung dienten ProFile-Nickeltitanfeilen und als Motor mit integrierter kontinuierlicher, elektrischer Längenmessung der Kanäle (Endometrie) wurde ein Dentaport ZX verwendet.

Bei der Röntgenkontrolle der Füllung des Kanalsystems erkennt man außerordentlich schön den zweiten mesiobuccalen Kanal (mb2) als vierten Kanal des Zahnes 16:

mb2

Detail:

mb2-Detail

Die Patientin war schon am nächsten Tag nach der Behandlung schmerzfrei. Der Zahn soll in einer folgenden Sitzung definitiv mit einer Keramikteilkrone aus e.max Press versorgt werden. Damit wird dann eine gute mechanische Stabilität bei dieser Defektgröße erreicht und eine gute mikrobiologische Abdichtung des Kanalsystems als Schutz vor koronalen Reinfektionen.

Revision einer insuffizienten Wurzelkanalbehandlung

Die Patientin stellte sich mit pochenden Schmerzen an Zahn 12 vor. Der Zahn war klopfempfindlich und das Röntgenbild zeigt eine zu kurze Wurzelkanalfüllung und einen konfektionierten Schraubenaufbau.

Ausgangsröntgenbild:

Endorevision-12-Ausgangsroentgen

Wir haben die alte Vollkeramikkrone (alio loco) entfernt und den Schraubenaufbau gelockert und rausgedreht. Im Anschluss wurde die alte Wurzelkanalfüllung entfernt und das Kanalsystem mit Profile NiTi-Feilen und Dentaport ZX von Morita vollständig aufbereitet und bis zum Apex gefüllt. Wir haben an die Stelle des Schraubenaufbaues einen flexiblen, zahnfarbenen Postec Stift mit Multilink Automix eingeklebt.

Kontrollröntgen der Wurzelkanalfüllung und des glasfaserverstärkten Kompositstiftes:

Endorevision-12-WF

Revision einer Wurzelkanalbehandlung an Zahn 16

Der Patient stellte sich als Neuaufnahme mit Schmerzen an Zahn 16 vor. Das Übersichtsröntgen und der Zahnfilm zeigen zu kurze Wurzelkanalfüllungen und eine dezente apikale Osteolyse (entzündliche Knochenauflösung).

Endorevision-16-OPG-1

Endorevision-16-Zahnfilm-Ausgang

Wir haben unter aseptischen Bedingungen mit Kofferdam eine Endorevision durchgeführt und die Kanäle im Ergebnis aufbereitet, gereinigt und vollständig gefüllt. Der zweite mesio-buccale Kanal (mb2) wurde von uns erstmals bearbeitet.

Endorevision-16-WF

Die Prognose des Zahnes ist nun günstiger.

Wurzelkanalbehandlung des Tages an Zahn 25

Der Patient stellte sich mit einer unvollständigen Wurzelkanalfüllung an Zahn 25 vor:

Endo-25-Ausgang

Wir haben mit Kofferdam unter aseptischen Kautelen eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt. Die beiden Kanäle sind bis zur apikalen Konstriktion vollständig gefüllt.

Endo-25-WF

In der nächsten Sitzung wird der Zahn mit einer Keramikteilkrone (e.max Press) versorgt. Die Prognose ist jetzt günstiger.

Endorevision an drei Zähnen

Da der Patient eine längere Anreise hat, wurden in einer Sitzung die Wurzelkanalbehandlungen an drei Zähnen revidiert.

Zahn 37 zeigte an der mesilen Wurzel zu kurze Wurzelkanalfüllungen und an beiden Wurzelspitzen eine entzündliche Knochenauflösung:

Endorev-37-2

Wir haben die Behandlung revidiert und alle Kanäle gereinigt, desinfiziert und vollständig gefüllt:

Endorev-37-WF-

Zahn 18 zeigte apikal in der mesiobuccalen Wurzel ein abgebrochenes Instrument. Die Wurzelkanalfüllungen sind unter anderem an Zahn 16 insuffizient:

Endorev-18-16

Hier ist das Kontrollröntgen nach Durchführung der Endorevision an Zahn 18. Das abgebrochene Instrument konnte nicht entfernt werden, wurde aber steril in die Wurzelkanalfüllung integriert. Die Prognose des Zahnes ist jetzt günstig.

Endorev-18-WF

Hier das Röntgen der Wurzelkanalfüllungen nach der Revision der endodontischen Behandlung an Zahn 16:

Endorev-16-WF

Man sieht im Röntgen schön die beiden mesiobuccalen Wurzelkanalfüllungen mb1 und mb2. Zusätzlich zu mb1, mb2, db und p, ist noch eine „fünfte“ Kanalfüllung sichtbar. Es handelt sich dabei um den mit Sealer (AH Plus) zugelaufenen Fistelgang nach buccal.

Endorevision des Tages

Der Patient hatte Schmerzen an Zahn 46. Im Röntgenbild sieht man zu kurze und inhomogene Wurzelkanalfüllungen. Periapikal, im Bereich der beiden Wurzelspitzen, besteht eine entzündliche Knochenauflösung – dunkleres Areal im Röntgenbild.

Endorevision-46-OPG-

Wir haben alle vier Kanäle des Zahnes unter aseptischen Bedingungen desinfiziert, aufbereitet und homogen bis zur apikalen Konstriktion („Wurzelspitze“) gefüllt:

Endorevision-46-WF-

Der Zahn wird mit einer neuen Vollkeramikkrone versorgt. Die Prognose ist jetzt günstiger.