Seite auswählen

Die Patientin stellte sich als Neuaufnahme mit Schmerzen an Zahn 16 vor. An diesem Zahn wurde vor ca. 2 Wochen alio loco eine sehr tiefe, pulpennahe Füllung gelegt. Im Ausgangsröntgenbild als Ausschnitt der Übersichtsaufnahme wird das Ausmaß und besonders die Nähe der Restauration zum Markraum (Kronencavum) deutlich:

OPG-mb2-a

Die Diagnose lautet auf irreversible, symptomatische Pulpitis. Wir haben unter Kofferdam mit Lokalanästhesie eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt. Zur Aufbereitung dienten ProFile-Nickeltitanfeilen und als Motor mit integrierter kontinuierlicher, elektrischer Längenmessung der Kanäle (Endometrie) wurde ein Dentaport ZX verwendet.

Bei der Röntgenkontrolle der Füllung des Kanalsystems erkennt man außerordentlich schön den zweiten mesiobuccalen Kanal (mb2) als vierten Kanal des Zahnes 16:

mb2

Detail:

mb2-Detail

Die Patientin war schon am nächsten Tag nach der Behandlung schmerzfrei. Der Zahn soll in einer folgenden Sitzung definitiv mit einer Keramikteilkrone aus e.max Press versorgt werden. Damit wird dann eine gute mechanische Stabilität bei dieser Defektgröße erreicht und eine gute mikrobiologische Abdichtung des Kanalsystems als Schutz vor koronalen Reinfektionen.