Seite auswählen

Da der Patient eine längere Anreise hat, wurden in einer Sitzung die Wurzelkanalbehandlungen an drei Zähnen revidiert.

Zahn 37 zeigte an der mesilen Wurzel zu kurze Wurzelkanalfüllungen und an beiden Wurzelspitzen eine entzündliche Knochenauflösung:

Endorev-37-2

Wir haben die Behandlung revidiert und alle Kanäle gereinigt, desinfiziert und vollständig gefüllt:

Endorev-37-WF-

Zahn 18 zeigte apikal in der mesiobuccalen Wurzel ein abgebrochenes Instrument. Die Wurzelkanalfüllungen sind unter anderem an Zahn 16 insuffizient:

Endorev-18-16

Hier ist das Kontrollröntgen nach Durchführung der Endorevision an Zahn 18. Das abgebrochene Instrument konnte nicht entfernt werden, wurde aber steril in die Wurzelkanalfüllung integriert. Die Prognose des Zahnes ist jetzt günstig.

Endorev-18-WF

Hier das Röntgen der Wurzelkanalfüllungen nach der Revision der endodontischen Behandlung an Zahn 16:

Endorev-16-WF

Man sieht im Röntgen schön die beiden mesiobuccalen Wurzelkanalfüllungen mb1 und mb2. Zusätzlich zu mb1, mb2, db und p, ist noch eine „fünfte“ Kanalfüllung sichtbar. Es handelt sich dabei um den mit Sealer (AH Plus) zugelaufenen Fistelgang nach buccal.