Seite auswählen

Bei diesem Patienten musste im Rahmen einer Gesamtsanierung die insuffiziente Wurzelkanalbehandlung (alio loco) an Zahn 17 wiederholt werden.

Nachdem wir die alte Zementfüllung entfernt hatten wurde sichtbar, dass der Boden des Kronenkavums perforiert (alio loco) war. Neben der Perforation (rotes Gewebe) sieht man die orangenen alten Wurzelkanalfüllungen.

17-Perforation-alio-loco

Wir haben die Perforation mit Mineralischem Trioxid-Aggregat (MTA) verschlossen. Das Foto zeigt zudem die Eingänge der aufbereiteten Wurzelkanäle. Der sichtbare zweite mesiobuccale Kanal (mb2) wurde dargestellt und erstmals aufbereitet.

17-MTA

Hier noch das Foto des Kronencavumbodens nach dem Füllen der Wurzelkanalsysteme:

17-nach-WF-und-MTA