Seite auswählen

Wurzelkanalbehandlung des Tages

Bei diesem Patienten sollte der in einer anderen Praxis (alio loco) wurzelkanalbehandelte Zahn stabil mit einer Vollkeramikteilkrone versorgt werden. Auf der Röntgenkontrollaufnahme der alten Wurzelkanalfüllungen zeigte sich bei etwas zu kurzen Wurzelfüllungen eine leichte Entzündung des Knochens um die Wurzelspitze herum (periapicale Osteolyse).

Wir haben aus diesem Grund die Wurzelkanalbehandlung revidiert. Das folgende Röntgen zeigt die Ausgangssituation: Mehr als die Hälfte der Zahnkrone besteht aus einer Plastik-Füllung und die Wurzelkanalfüllungen reichen nicht bis zur Wurzelspitze.

Endo-Revision-36-Ausgangsroentgen-w

Nach der Revision ergibt sich die folgende Situation:

Endo-Revision-36-w

In der nächsten Sitzung wird der Zahn mit einer Keramikteilkrone stabil, bakteriendicht und definitiv versorgt. Die Prognose ist jetzt günstig.

Wurzelkanalbehandlung des Tages

Der Patient stellte sich als Schmerzfall vor. Zwischen Zahn 14 und 15 befand sich eine Fistel. Auf der Röntgenkontrastaufnahme des Fistelganges erkennt man die starke apikale und periradikuläre Osteolyse.

Endo-15-Darstellung-Fistel-

Wir haben durch die Brückenankerkrone hindurch mit Kofferdam, Dentaport ZX und Profile-Feilen die Wurzelkanalbehandlung durchgeführt. Auf der Kontrollaufnahme sieht man die Wurzelkanalfüllungen und zusätzlich die Füllung eines kleinen Seitenkanals.

Endo-15-WF-Kontrolle-

Die Prognose des Zahns ist jetzt günstiger. Die Ausheilung der Entzündung und die Regeneration des Alveolarknochens müssen kontrolliert werden.